Schule der Zukunft – in Schottland schon Realität

Was in deutschen Schulen eingesammelt wird, teilen schottische Lehrer aus. Die Rede ist von Handheld-Konsolen, die hierzulande ungern in den Schulen gesehen werden, weil sie die lieben Kinderchen ja viel zu sehr vom wichtigen Unterrichtsstoff ablenken. In Schottland wurde in einem zehnwöchigen Test evaluiert, dass regelmäßiges Spielen vor dem Unterricht positive Auswirkungen auf die Konzentrationsfähigkeit der Schüler hat.[more] Aus diesem Grund wurden für 16 schottischen Grundschulen 480 Nintendo DS angeschafft, die vor dem Unterricht ausgeteilt werden. Dann spielen die 9- und 10-jährigen Schüler 20 Minuten lang Dr. Kawashimas „Mehr Gehirn-Jogging“ und anschließend werden die Konsolen wieder eingesammelt und der Unterricht beginnt. Vor allem im Mathematikunterricht sollen die Fortschritte zu sehen sein, so schnitten die Schülerinnen und Schüler in Matheprüfungen besser ab und konnten die Aufgaben deutlich schneller lösen. Nun soll ein weitreichenderer Test durchgeführt werden und wenn auch dieser die positiven Kompentenzsteigerungen bestätigt, soll dieses Projekt auf andere Schulen erweitert werden.

Elemente von sozialen Netzwerken übertragen Daten, ohne dass sie tatsächlich angeklickt werden. Aus diesem Grund musst du bei uns den Button vor der Benutzung erst aktivieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.